Wohnen

Gäste-WC Makeover

Vorher/Nachher-Fotos von Wohnungen sind für mich Inspiration pur. Ich spähe ja generell gern in andere Wohnungen – online, versteht sich. So bin ich auf diversen Plattformen vertreten, wo man sich vom schönen zu Hause anderer inspirieren lassen kann. Aber im Vorher/Nachher-Vergleich zu sehen, was aus einem 70-er Jahre Bad oder einer abgeranzten Küche gezaubert wurde, inspiriert mich immer dazu, auch vor größeren Veränderungen nicht zurückzuschrecken und den Blick zu weiten dafür, was alles möglich ist.

Daher bin ich auch süchtig nach der Renovierungsserie „Fixer Upper“, bei der ein Ehepaar aus den Staaten heruntergekommene Häuser aufpimpt. Auch wenn ich da immer ein bisschen zwischen Begeisterung und Verachtung schwanke – mal ehrlich, sie hat mal eben 4 (!) Kinder gekriegt, renoviert dann noch pro Woche so ungefähr 10 Häuser, eröffnet nebenbei mal eine komplett durchgestylte Bäckerei und sieht dabei noch so aus wie eine mongolische Göttin. Und dann der Mann – ich lach mich regelmäßig schlapp, so witzig ist der. Jedenfalls sehr unterhaltsam das Ganze und auch noch äußerst inspirierend, wenn die schlaflose Mutti mit dem aschfahlen Gesicht und der Energie einer Nacktschnecke ihre Missgunst mal runterschluckt 😉 Danach bin selbst ich immer hochmotiviert, ein bisschen die Wohnung aufzuräumen, weil’s verglichen mit deren Tagesprogramm ja ein Klacks ist. Und die Wohnung zu verschönern.

Dabei war unsere Wohnung schon ziemlich schön, als wir hier eingezogen sind, aber wir haben sie hier und da noch an unsere Vorstellungen angepasst. Darum fange ich in der neuen „Makeover“-Reihe heute einfach mal mit der Gäste-Toilette an:

Ich habe lange nach einem schönen Waschtisch gesucht, letztlich bin ich auf Ebay Kleinanzeigen fündig geworden. Das passende Waschbecken durfte nicht zu groß und nicht zu klein sein, ich finde es jetzt genau richtig. Dann noch einmal neu gestrichen – mit einem frischen Weiß wirkt der Raum gleich heller und freundlicher. Am längsten habe ich mich an den Fliesen aufgehalten – ehrlicherweise habe ich monatelang gesucht. Hätte man sich auch leichter machen können, im Nachhinein bin ich aber überglücklich damit. Ich finde sie besonders, aber nicht so ausgefallen, dass ich mich schon wieder dran sattgesehen hätte. Ich hatte sie auf Fotos von einem amerikanischen Blog entdeckt und einfach angefragt, wo ich sie bestellen könnte. Die Fliesen sind wie ich finde das I-Tüpfelchen der Toilette geworden, oder was meinst du?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.